Gold & Silver Reserve

Warum ist Silber das bessere Gold?

10 "edle" Gründe, wieso Silber das noch bessere Gold ist!

Grund #1

Der Besitz von Silber war in den Vereinigten Staaten noch nie verboten. Der Besitz von Gold hingegen wurde von 1933 bis Anfang 1975 unter massiver Strafandrohung kriminalisiert. Der Bundesstaat Utah hat gerade Gold und Silber als Zahlungsmittel legalisiert. 13 andere Bundesstaaten wollen folgen.

 

Grund #2

Silber kommt in der Erdkruste ca. 17 x häufiger vor wie Gold. Dadurch erklärt sich auch das durchschnittliche Gold-Silver-Ratio von 1 : 17. Aktuell steht der Gold-Silber- Ratio bei 1 : 51, was ein Unterbewertungsfaktor gegenüber Gold von immer noch knapp 3 bedeutet.

 

Grund #3

Silber hat im Gegensatz zu Gold eine duale Funktion. Silber gilt sowohl als unersetzliches Industriemetall – rund 66 % Prozent der gesamten Nachfrage vs. Gold 11 Prozent – aber auch als monetäres Metall. Nicht umsonst ist Silber in 14 Sprachen der Welt gleichbedeutend mit Geld. Gold ist hingegen durch die geringe Industrienachfrage fast nur als „Hortungsmetall“ gefragt.

 

Grund #4

Die Marktkapitalisierung aller oberirdischen Silber Bestände – man geht von ca. 1 Mrd. Unzen aus – wären aktuell knapp 32 Mrd. USD, bei Gold (5 Mrd. Unzen) über 8.250 Mrd. USD, also einem 1/257stel. Auch erfährt die Nachfrage nach 1 OZ Silbermünzen ein massives Wachstum. So verkaufte z.B. die American Mint YTD bis Anfang Oktober 2011 fast genau soviel, wie im gesamten Jahr 2010. Und das war schon ein Rekordjahr.

 

Grund #5

Silber hat mit 14 Jahren vs. 17 Jahre beim Gold, unter allen wichtigen Metallen die mit Abstand kürzeste Reserven Reichweite. Die Statistische Reichweite stellt das Verhältnis der derzeitigen Reserven und seiner Fördermenge (bei aktuellen Preisen) dar. Die Ressourcenreichweite, bei welcher auch der technologische Fortschritt berücksichtigt wird, beträgt lediglich noch 29 Jahre vs. 37 Jahre bei Gold.
Die Gesamtgröße aller oberirdisch verfügbaren Bestände kann die Nachfrage bei Silber knapp 1 Jahr lang kompensieren vs. 50 Jahre bei Gold.

 

Grund #6

Silber erfährt immer mehr neue Anwendungen, durch welche neue Technologien überhaupt zum Teil erst ermöglicht werden. Solarpanele, RFID, Nano Silber, bleifreies Löten, Brennstoffzellen, Silber Zink Batterien, Silberbeschichtungen in der Medizintechnik, Silberfäden in der Bekleidungsindustrie, etc. Silber ist durch sein Einzigartigkeit (bester Wärme- und Elektrizitätsleiter, bester Lichtreflektor, antibakteriell, etc.) nicht oder nur bedingt ersetzbar.
Laut einer Studie des Fraunhofer Instituts steigt der Silberbedarf für Zukunftstechnologien bis 2030 mit 15.823 Tonnen auf 78 % der Gesamtnachfrage (=20.286 Tonnen). 2006 wurden noch lediglich 5.342 Tonnen Silber von den Zukunftstechnologien absorbiert.
Eine aktuelle Studie des „Silverinstitute“ sieht sogar schon bis 2015 eine Steigerung der industriellen Nachfrage nach Silber um 36 % auf über 665 Mio. OZ, ziemlich genau so viel, wie aktuell von den Minen jährlich produziert wird.
Gold ist bei den Zukunftstechnologien hingegen kaum ein Thema.

 

Grund #7

Silber stand nominell 1980 bei knapp 50 USD. Inflationsbereinigt nach der jetzt gültigen Methode der Erhebung der Inflationsberechnung wären das 137 USD. Nimmt man die Inflationsberechnungsmethodik des Jahres 1980 her, dann müsste Silber heute einen Gegenwert von über 400 USD haben, damit es seinen alten Höchststand erreicht. De facto würde das eine Unterbewertung von dem 13 fachen bedeuten.

 

Grund #8

Gold hat sich in der letzten Edelmetallhausse von 1966 – 1980 mehr als ver20facht. Silber hingegen mehr als ver40facht. Historisch gesehen hat Silber daher einen Leverage von 2 auf Gold – normalerweise sowohl nach oben als wie auch nach unten. Durch die ständig wachsende Nachfrage aus der Industrie und folgenden Materialknappheit ist es allerdings fraglich, ob der Leverage nach unten auch weiterhin bestehen bleibt.
Im aktuellen Bullenmarkt, der im Jahr 2001 begann, hat sich Gold und Silber erst knapp ver7facht.

 

Grund #9

Silber kann von staatlich Stellen mit physischem Silber kaum mehr gehortet werden, da sie über keine nennenswerten Silberbestände mehr verfügen. Ausnahmen sind vielleicht China und Indien, die aber ihre Silberbestände aus strategischen Gründen nicht mehr abzugeben scheinen. China hat sich sogar von einem Exporteur zu einem Importeur von über 100 Mio. OZ p.a. entwickelt.
Beim Gold gibt es immer noch abgabewillige Institutionen (Bsp. IWF), deren Gold allerdings zwar auch eher wieder in die Zentralbanken auf der Käuferseite (Bsp. Indien) wechseln.

 

Grund #10

Haben sie 10.000 Euro für Investitionszwecke zur Verfügung, können sie sich heute ungefähr 11 kg in physischen Silberbarren leisten oder knapp 8 Unzen Gold.
Bei Silber hat man schon etwas mehr in der Hand, aber auch zu tragen!
Nimmt man den historischen (inflationsbereinigten) Höchststand von 1980 her, könnten sich ihre 11 kg Silber, die sie um 10.000 Euro angekauft haben, auf über 137.000 USD wertgesteigert haben und das ist in den nächsten paar Jahren durchaus möglich.
Da Inflation ante portas sollten diese Zahlen keine Utopie darstellen.

 

(Mag. Manfred Pitschmann, FAIRsicherung Vermittlungs AG)

Downloads

Newsletter Archiv